Menu
  • Infrastrukturkosten je Case-Mix-Punkt differenziert nach funktionellen Einheiten

    Infrastrukturkosten je Case-Mix-Punkt differenziert nach funktionellen Einheiten

  • Benchmark der Infrastrukturkosten gegen Referenzhäuser oder InEK

    Benchmark der Infrastrukturkosten gegen Referenzhäuser oder InEK

Controlling von Infrastrukturkosten

Die Controlling Methoden und - Instrumente für den primären Sektor eines Krankenhauses sind mittlerweile sehr ausgereift. Für die Steuerung der Infrastrukturkosten fehlen jedoch häufig entsprechende Analysemethoden mit dem Ergebnis, dass ein Controlling dieser Kosten nicht stattfindet.

KCC hat eine Systematik entwickelt, um Potentiale im Infrastrukturkostenblock zu identifizieren mit dem Ziel diese zu heben.

Kostenträgerrechnung KrankenhausWir bringen Transparenz in Ihre Infrastrukturkosten

Unsere Leistungen für Sie:

  • Wir gliedern ihre Infrastrukturbereiche in funktionelle und vergleichbare Einheiten
  • Verursachungsgerechte Zuordnung Ihrer Kostenblöcke
  • Wir erstellen für jeden dieser Bereiche Produktivitätskennzahlen
  • Durch unser umfangreiches Benchmarking zeigen wir Optimierungspotentiale
  • Wir besprechen die Ergebnisse mit Ihnen und bewerten die Potentiale gemeinsam

Prozesse optimieren mit der Infrastrukturanalyse Mehr Infos

Etwa ein Drittel der Kosten für Krankenhäuser wird von Seiten des Controllings in der Regel wenig beleuchtet: Die Infrastrukturkosten. Dies geschieht nicht etwa weil deren Analyse nicht ähnliche Potentiale bieten könnte wie im Erlös-, Kosten- und Prozessbereich des primären Sektors, sondern weil häufig entsprechende Analysemethoden fehlen.

Die KCC-Infrastrukturkostenanalyse ist ein Werkzeug zur Effizienzmessung und Potentialermittlung der verschiedenen Infrastrukturbereiche im Krankenhaus (z.B. Personalabteilung, IT, Finanzbuchhaltung, …).

Unser Angebot

Mit Hilfe unserer Systematik gliedern wir zunächst alle Ihre Infrastrukturbereiche in systematisch und funktionell vergleichbare Einheiten. Auf Basis dieser Einheiten bilden wir Produktivitäts,- Effizienz- und Kostenkennzahlen, die wir dann mit Hilfe unseres umfangreichen Benchmarkings analysieren.

Ihre Ergebnisse

Mit Hilfe unserer Analyse erhalten Sie eine Einschätzung zur Effizienz ihrer vorgehaltenen Infrastrukturbereiche zum einen im Vergleich mit dem Durchschnitt anderer Kliniken, zum anderen stellen wir Ihre Kosten der entsprechenden Gegenfinanzierung aus den DRG/PEPP-Erlösen gegenüber.

Zudem wird durch die KCC-Systematik für jeden einzelnen funktionalen Infrastrukturbereich ein Benchmarking der Produktivitäts- und Effizienzkennzahlen mit vergleichbaren Kliniken möglich. Dieses Benchmarking zeigt die bereichsspezifischen Kostenvor- bzw. nachteile bis auf die Kostenartengruppen, sodass Verbesserungspotentiale wie auch Kostenvorteile konkret analysiert werden können.

Einmalkosten (z.B. hohe Projektkosten durch neue KIS-Einführung) können dabei gesondert visualisiert werden, um deren Einfluss auf das Benchmarking darstellen zu können.

Diese Ergebnisse werden im Rahmen eines Ergbnisworkshops gemeinsam auf Hebung der gesichteten Potentiale bewertet und auf Wunsch werden gemeinsame Umsetzungprojekte definiert.

 

Analyse von InfrastrukturkostenEinfluss der Infrastrukturkosten auf die vernetzten Controlling-Parameter.

Sind Sie interessiert?

Dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht.

Informationen und Kontakt >

Kontakt- und Informationsanfrage Kontakt

Senden Sie uns eine Nachricht – wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen.